Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

News/AktuellesFH OÖ Campus Hagenberg

Hagenberg setzt neue Akzente im Master Digital Arts

Game- und Animation-Fans aufgepasst! Die FH OÖ Campus Hagenberg verstärkt ihren Fokus in eben diesen Bereichen in ihrem Masterstudium Digital Arts. Details dazu können Interessierte live online bereits am Donnerstagabend 13.1. erfahren - im Vorfeld des Alumni Talks von Digital Arts Absolvent Matthias Patscheider, der als Environment Artist bei Remedy Entertainment (Finnland) tätig ist und Einblick in seine Karriere gibt.


Im Fokus des Masterstudiums Digital Arts in Hagenberg steht die Gestaltung und Produktion von animierten und spielerischen Welten, von Animationsfilmen bis zu Computerspielen auf einem professionellen Niveau. Die Studierende können ihr Wissen in den Bereichen Mixed Reality Experiences, Media & Game Spaces, Advanced Character Design & Game Art, Visual Effects & Sound Design erweitern und vertiefen. Ergänzend dazu lernen sie den Umgang mit Artist-zentrierten Programmieransätzen kennen, um interaktive Experiences zu gestalten.

Nun soll dieser Master verstärkt eine Spezialisierung in den Bereichen Animation, Games und deren Schnittstellen ermöglichen. „Neben der technischen Umsetzung soll die gestalterische und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Inhalten noch mehr als bisher im Vordergrund stehen“, sagt Studiengangskoordinator Dr. Michael Lankes. Neben der Medientheorie werden etwa auch empirische Methoden thematisiert, um die Experiences in Form von Experimenten und Playtests zu überprüfen, so Lankes.

Eine weitere der Neuerungen, die im Wintersemester 2022 wirksam werden, ist dass Wahlfächer bereits ab dem ersten Semester, nicht erst ab dem zweiten belegt werden können. „So können die Studierende ihren Fokus in Bezug auf Animation, Games und deren Schnittmengen bereits früh ergänzend zu den Pflichtfächern selbst wählen“, erklärt Lankes. Diese Wahlfächer bewegen sich in folgenden Themenfeldern: Game Design, Experience Design in Virtual and Augmented Reality, Real-time Production, Media & Game Spaces, Advanced Visual FX und Sound Design.

Zudem wird der bereits umfangreiche Pool an externen Lehrenden vergrößert und damit der Kontakt zur Kreativwirtschaft auch für Studierenden weiter intensiviert. „Wir wollen unseren Absolventinnen und Absolventen vielfältige spannenden Entwicklungsmöglichkeiten im In- wie Ausland bieten – und das nicht nur im „klassischen“ Entertainmentbereich der Animations- und Games-Studios“, betont Lankes. Mit dem im Digital Arts Master erworbenen Know-how sind sie z. B. auch für Architekturvisualisierungen mit Hilfe von Real-time Technologies, den Einsatz von Mixed Reality Technologien für Präsentationen in der Automobilindustrie oder Scientific Visualizations zur Darstellung von komplexen Prozessen bestens gerüstet.

Weitere Infos zum und eine Online-Bewerbungsmöglichkeit für das Master-of-Arts Studium Digital Arts, dessen Studienplätze im Juni 2021 von 12 auf 20 aufgestockt wurden, finden Interessierte unter www.fh-ooe.at/da-ma

Karriere-Einblicke im Alumni Talk

Im virtuellen Alumni Talk am Donnerstag 19. Jänner ab 17 Uhr stellt Dr. Lankes nicht nur persönlich die Neuerung im Digital Arts Master vor, Absolvent Matthias Patscheider bietet ab 18 Uhr auch Einblicke in einen den vielen möglichen Karriereweg nach Studienabschluss – nämlich als Environment Artist.

Patscheider ist bei Remedy Entertainment in Finnland tätig und arbeitete dort zuletzt an den Videospielen Alan Wake 2 und CrossfireX. Im Online-Vortrag erzählt er über seine Karriere, wie die Arbeit bei Remedy aussieht und über die verschiedenen Etappen, die ihm zu diesem Job verholfen haben. Er teilt seine Erfahrungen im Beruf, stellt Realität und Erwartungen gegenüber und gibt Einblick, wie sich AAA Produktionen – also die Blockbuster unter den Spielen, die mit großen Budgets, riesige Produktionsteams und entsprechend hohe Erwartungen an den Markterfolg verknüpft sind – von Studienprojekten unterscheiden und  auch wieder nicht.

Zudem gibt Patscheider praktische Tipps zum Bewerbungsprozess: zum Beispiel, wie gestalte ich mein Portfolio und mein CV, auf welche Skills kommt es bei der Bewerbung an und welche sind für die spätere Arbeit wichtig.

Der virtuelle Alumni Talk findet via MS Teams statt und ist via Klick auf den Teilnahme-Link https://bit.ly/fhhgb-da-alumni-talk-jan2022, der auch auf der Event-Website der FH www.fh-ooe.at/events-hgb veröffentlicht ist, kostenlos und ohne Voranmeldung zugänglich.

Screenshot aus der Virtual Reality Story Experience „Letzte Worte“ der Digital Arts Absolvent*innen Matthias Patscheider, Samantha Povolny und Bianca Zankl. Das Game ist in einem Studienprojekt am Masterstudiengang Digital Arts entstanden. (Foto: FH OÖ)

Digital Arts Absolvent erzählt im virtuellen Alumni Talk der FH OÖ Campus Hagenberg am 13. Jänner über seine Karriere als Environment Artist beim finnischen Entwicklungsstudio für Computergames Remedy Entertainment, das vor allem für die Computerspielserie Max Payne bekannt ist. (Foto: Privat)