Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

News/AktuellesFH OÖ Campus Hagenberg

Data Cleansing Projekt mit Vereinsplaner

Mit Vereinsplaner entwickelten Mathias Maier und Lukas Krainz eine Software für die Kommunikation und Organisation von Vereinen. Mit einer 300.000 € Förderung wollen sie das Service weiter ausbauen und auch für Verbände anbieten. Zusammen mit dem Research-Lab AIST und dem Win-Lab der FH OÖ Campus Hagenberg nehmen sie das Projekt in Angriff.


Mathias Maier und Lukas Krainz, beide Absolventen der FH OÖ, kann man als richtige Macher-Typen bezeichnen. Mit Vereinsplaner entwickelten sie eine Online-Software für die Vereinsplanung, genauer gesagt eine Kommunikations- und Organisationssoftware für Vereine, Mitglieder, Gruppen und Mannschaften. Diese erhielt nun eine Förderung von 300.000 Euro von der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) um die Software weiterzuentwickeln.

Doch das ist nicht das erste Startup, an dessen Gründung und Aufbau sie mitwirken. Mathias Maier, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Medientechnik und -design und des Masters in Interactive Media an der FH OÖ Campus Hagenberg, war auch Mitbegründer des Kypto-Steuern-Startups Blockpit.

Das Linzer Startup übernahm im letzten Jahr einen deutschen Mitbewerber und expandiert weiter stark international. Lukas Krainz, Absolvent der FH OÖ Campus Wels, war für das erfolgreiche Unternehmen zwei Jahre als Marketing-Chef tätig. Nebenher arbeiteten sie immer wieder am Vereinsplaner, welchen sie nun weiter voranbringen möchten. Entstanden ist die Software bereits 2016 als Studentenprojekt in Hagenberg. Nun kehren die beiden zu ihren Wurzeln zurück.

Zusammenarbeit mit Forschungsteam in Hagenberg

Gemeinsam mit dem Research-Lab AIST (Advanced Information Systems and Technology) und dem Win-Lab (Web Intelligence and Innovation Laboratory) der FH OÖ Campus Hagenberg arbeiten Mathias Maier und Lukas Krainz an der Umsetzung des genehmigten FFG-Projekts. Das Serviceangebot des Vereinsplaners soll auf Verbände ausgebaut werden. Dafür muss die Software die großen Datenmengen verarbeiten und sich immer wieder an neue Verbände und Vereine anpassen können.

Zusammen mit dem Forschungsteam in Hagenberg haben sie einen morphen Datenimporter entwickelt, der die Datenübernahme automatisiert und für die Datentransformation, Datenbereinigung und Plausibilitätsprüfung von Daten zuständig ist. In weiterer Folge sollen nun KI-Modelle (Künstliche Intelligenz) trainiert und verwendet werden, damit der morphe Datenimporter laufend neue Daten automatisch verarbeiten kann.

Lukas Krainz und Mathias Maier von Vereinsplaner. (Foto: Julia Flath)