Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

News/AktuellesFH OÖ Campus Hagenberg

"C.S.I. Hagenberg": ein Tag im Biolabor

SchülerInnen auf den Spuren von Kriminalisten


Um die Arbeit von Biologen und Bioinformatikern näher kennen zu lernen, bietet der Studiengang Bioinformatik am Campus Hagenberg der FH OÖ SchülerInnen und LehrerInnen Höherer Schulen die Möglichkeit, einen Tag im neu eingerichteten Biolabor zu verbringen. Unter dem Motto „C.S.I. Hagenberg“ können die Teilnehmer Zellfärbungen oder gentechnische Analysen durchführen, die dann mit Hilfe von Computerprogrammen ausgewertet werden.

Gemeinsam mit Fachhochschul-ProfessorInnen werden beim Biolabortag am FH-Campus Hagenberg einfach anzuwendende Methoden der Bioinformatik von den Schülerinnen und Schülern durchgeführt. Das Angebot reicht von der Überprüfung von Gentechnik in Lebensmitteln über die Identifizierung einzelner Zelltypen bis zur Analyse der menschlichen DNA. Bei „C.S.I. Hagenberg“ werden außerdem kriminalistische Verfahren der Gendiagnose erprobt.

Das Kursprogramm bietet folgende Themen:

Gentechnik in Lebensmittel
"Cornflakes zum Frühstück für einen guten Start in den Tag!" Aber sind sie vielleicht gentechnisch verändert?
In diesem Laborkurs können SchülerInnen diesem Geheimnis auf die Spur gehen und mitgebrachte Lebensmittel mit Hilfe der PCR auf gentechnische Veränderungen überprüfen.
90 % Laborarbeit und 10 % Computerarbeit
Kostenbeitrag von 7,- Euro pro Teilnehmer für anfallendes Verbrauchsmaterial

C.S.I. Hagenberg
Wie funktioniert ein Vaterschaftstest? Wie werden Verbrecher durch ihre DNA überführt?
Die SchülerInnen lernen Laborverfahren zur Analyse menschlicher DNA kennen. Die Ergebnisse werden mit dem Computer ausgewertet. Die eigenen Ergebnisse werden dann mit den Daten der Bevölkerung verglichen. Auf diese Weise werden die Gesetze der Populationsgenetik gut veranschaulicht.
40 % Laborarbeit und 60 % Computerarbeit
Kostenbeitrag von 7,- Euro pro Teilnehmer für  anfallendes Verbrauchsmaterial

Erforsche die Evolution
"Evolution läuft so langsam ab, die kann man nicht sehen!"
Meist stimmt diese Aussage, doch einen Schnappschuss der Evolution sehen wir immer. In diesem Kurs analysieren werden Proteine verschiedener Organismen analysiert. Anschließend werden die Untersuchungen am Computer erweitert und u.a. phylogenetische Stammbäume erstellt.
50 % Laborarbeit und 50 % Computerarbeit
Kostenbeitrag von 2,- Euro pro Teilnehmer für  anfallendes Verbrauchsmaterial

Klinische Zellfärbungen
Zur Diagnose von Krankheiten und im Bereich der Umweltanalytik werden Zellen und Bakterien gefärbt. Im Laborkurs wird u.a. das eigene Blut untersucht und einzelne Zelltypen werden identifiziert. Damit die Auswertung der Bilder schneller und effizienter abläuft, werden Grundlagen der computerbasierten Bildverarbeitung vermittelt.
50 % Laborarbeit und 50 % Computerarbeit
Kostenbeitrag von 2,- Euro pro Teilnehmer für  anfallendes Verbrauchsmaterial



Das Ziel von „C.S.I. Hagenberg“: „Die Teilnehmer sollen nicht nur Daten im Labor erheben, sondern auch sehen, wie diese in der Forschung weiterverarbeitet werden. Die Laborarbeit ist nur der erste Schritt hin zu neuen Entdeckungen“, sagt Prof. Dr. Karin Pröll, Leiterin des Studienganges Bioinformatik.

Die Anmeldung von Schulklassen für einen Tag im Biolabor am Campus Hagenberg
ist jederzeit beim Veranstaltungsleiter MMag. Gerald Lirk unter 07236/3888-2701 oder per E-Mail an: gerald.lirk@fh-hagenberg.at möglich.